AUSSTELLUNG

 

Donnerstag, 16. April 2020

um 18.30 Uhr, Errinerungsmesse/(Hl.Bartolomäus)

um 19.00 Uhr, Eröffnung

Echo der Seele des Künstlers  
Odmev umetnikove duše
dr. Hermann Fina

Ein Mann voller Begabungen! Seine künstlerische Seele, sowie die Liebe zur Ästhetik, zu den Menschen und zur Natur begleiten sein ganzes Leben und fanden ein Echo in seinen Werken. Die Ausstellung »Echo der Seele des Künstlers« zeigt eine Retrospektive einige seiner Werke.

 

Človek, poln talentov! Njegova umetniška duša, pa tudi ljubezen do estetike, do ljudi in do narave ga je spremljala celo življenje in je v njegovih delih našla odmev. Razstava »Odmevi umetnikove duše« prikazuje retrospektivo nekaterih njegovih del.

dr. Hermann Fina
81345520_2671816369568633_81054718716731

wurde am 30.07.1960 in Möllbrücke, Kärnten geboren, wo er bis zu seinem 18. Lebensjahr in Gemeinschaft mit seinen Eltern Hermann und Maria und seinem jüngeren Bruder Andreas  lebte. Er besuchte die Volksschule im Heimatort und danach das Gymnasium in Spittal/Drau. Nach der Matura absolvierte er das Studium der Rechtswissenschaften in Graz, wo er das Studium 1983 mit dem Magistrum und 1984 noch mit dem Doktorat beendete. In dieser Zeit bestand sein erster intensiver Kontakt mit der Kunst des Malens. Besonders angetan war er von den französischen Impressionisten und es entstanden seine Erstlingswerke. In diesem Jahr schloss er auch seine Ehe mit seiner Frau Elfie. Beruflich erfolgte die Zeit des Gerichtsjahres, danach einige Zeit als Forstjurist, wo er seinem zweiten Hobby, dem Wandern nachgehen konnte und die Zeit in der Rechtsabteilung einer Versicherung.

1986 begann er als Konzipient in einer Rechtsanwaltskanzlei und betrieb nach seiner fünfjährigen Ausbildung seine eigene Kanzlei in Klagenfurt. Auch in dieser zeitintensiven Phase widmete er sich in der Freizeit dem Hobby des Malens und entwickelte seinen persönlichen Stil. In dieser Zeit lernte er den kroatischen Künstler Bozin Kuzman näher kennen. Er lebte und wirkte in kleinen dorf Mittlern. 2008 erkrankte er schwer und musste seinen Beruf aufgeben und sein Hobby etwas einschränken. Trotzdem entstanden in den folgenden Jahren noch etliche Bilder und begann er auch mit dem Fertigen von Skulpturen. Seinem Schaffen wurde ein jähes Ende durch seinen Tod im März 2019 bereitet.

se je rodil 30. julija 1960 v Möllbrückeu na Koroškem. Osnovno šolo je obiskoval v domačem kraju, nato pa srednjo šolo v Spittalu ob Dravi. Zatem je študiral pravo v Gradcu, kjer je leta 1983 diplomiral z magisterijem, leta 1984 pa tudi doktoriral.

Kot odvetnik je deloval v svoji odvetniški pisarni v Celovcu, Umetniško so ga navduševali predvsem francoski impresionisti in pod tem vtisom so nastala njegova prva dela. Poznanstvo s hrvaškim umetnikom Božinom Kuzmanom mu je pomagalo razviti svoj umetniški slog. Živel in deloval je v kraju Metlova (Mittlern) blizu Pliberka. Leta 2008 je hudo zbolel, zato se je moral odreči službi in nekoliko omejiti svoj hobi. Kljub temu je v naslednjih letih nastalo kar nekaj slik in začel je tudi s skulpturami. Njegovo delo se je žal naglo končalo s smrtjo marca 2019.